Camping mit Baby

Camping mit Baby oder Kleinkind - geht das? Grundsätzlich ist Camping mit Kindern jeden Alters möglich – Entspannung und Spaßfaktor variieren jedoch mit den Gegebenheiten vor Ort und von der Camping Ausstattung. Hier ein paar Tipps für den Campingurlaub mit Kind.

Campingausrüstung beim Zelten mit Baby

Eine Camping Checkliste, was man alles benötigt, ist sinnvoll. Diese variiert natürlich mit der Ausstattung vor Ort und der Unterkunft im Zelt. Für Familien, die mit Baby zelten wollen, gibt es beim Campingzelt einige Dinge zu beachten. Das Familienzelt sollte groß genug für alle Bewohner sein und auch Platz für das gesamte Gepäck bieten. Außerdem empfiehlt sich ein Zelt, das sich leicht und schnell aufbauen lässt, reißfest ist und eine hohe Wassersäule hat, damit das Zelt auch bei längerem Regen trocken bleibt. Das Camping Zelt sollte eine Wassersäule von mindestens 2000 mm und optimalerweise 5.000mm aufweisen. 

Bei der Auswahl eines Campingzelts sollte man dann die jeweiligen Zelt-Besonderheiten mit den eigenen Bedürfnissen abgleichen. Wieviele Personen passen rein? Gibt es getrennte Kabinen im Zelt? Möchte man zum Beispiel im Zeltvorraum frühstücken oder abends zusammen "indoor" mit den Kindern spielen oder zusammensitzen? Wollen die Eltern im Zelt aufrecht stehen? Soll im Familienzelt noch genug Platz für ein Spielbereich, eine Campingküche, Kühlbox oder eine Kühltasche sein?
Ob man sich dann für ein Familienzelt, Tunnelzelt, Pyramidenzelt oder Kuppelzelt entscheidet, hängt von den individuellen Camping Vorlieben ab. Jedes Zeltmodell hat seine Vorteile und es lohnt sich, diese für den eigenen Bedarf zu prüfen.
Eine große Campingzelt Auswahl gibt´s bei www.campfeuer.de

Manche Babys und Kleinkinder lieben ihr Reisebett und wollen auch beim Campen nicht darauf verzichten. Diesen Aspekt sollte man auch beim Kauf eines Familienzeltes beachten und hier auf die Größe und Aufteilung des Zeltes achten. Auch den Reisehochstuhl sollte man mit einplanen, damit der kleine Zwerg auch beim Campen auf den gewohnten Komfort nicht verzichten muss. Taschenlampen spenden ab Sonnenuntergang das nötige Licht im Zelt und sind gut geeignet zum Vorlesen einer Gute-Nacht-Geschichte. Im Camping Urlaub mit der Familie darf es einem richtigen Camper an nichts fehlen. Mit einem Campingschrank von CampFeuer sorgt man für Ordnung auf Reisen. Kleidung, Camping Geschirr und die Camping Ausstattung fürs Baby oder Kleinkind können ganz einfach verstaut werden und die ganze Familie profitiert von einem aufgeräumten Camping Bereich.

Baby Kleidung und Schlafausstattung

Da es im Sommer oft heiß wird – auch im Zelt - ist luftige Kleidung angesagt. Oft genügen Windel und Hemdchen bei großer Hitze. Aber gerade beim Campen mit Kindern sollte man für jede Witterung und Außentemperatur vorbereitet sein und entsprechende Kleidung etc. einpacken.
Wenn es sehr heiß ist, sollte man zwischendurch am Nacken fühlen, ob das Kind schwitzt, und bei Bedarf die Kleidung wechseln, um eine Erkältung zu vermeiden. In der Nacht kann es dagegen recht kühl werden. Warm eingekuschelt mit richtigem Equipment ist auch dies kein Problem. 

Kinderfreundlicher Campingplatz

Ein kinderfreundlicher Campingplatz ist die beste Option, wenn man mit einem Baby in den Zelturlaub fährt. Es gibt sogar Kinder-Campingplätze mit speziellen Angeboten für Babys und Kleinkinder. Diese Campingplätze sind dann auch sicher ausgestattet, sodass die Kinder draußen spielen können. Auf so einem kinderfreundlichen Campingplatz profitiert man auch von der Ausstattung vor Ort, die das Camping Leben einfacher gestaltet -  wie sanitäre Einrichtungen für Kinder und Wickelorte, Mikrowelle zum Fläschchen aufwärmen, Waschmaschinen etc.

Reisen mit Baby

Die richtige Startzeit entscheidet. Am besten startet man am frühen Abend, im Morgengrauen oder zur Mittagsstunde, wenn das Baby sowieso gerne schläft. Ist es wach, sollte man ihm alle ein bis zwei Stunden eine Pause gönnen. Für die Anreise sollte man genug Reiseproviant einpacken, und dabei auf leichte Kost und viel zu trinken achten. Wenn möglich, sollten Babys während der Fahrt nicht essen und trinken, da sie sich bei unruhigem Fahren leicht verschlucken können. Am besten Pausen zwischendurch einlegen. Während der Fahrt ist ein guter Sonnenschutz das A&O. Kleine Rollos, die an der Scheibe haften, sind sehr praktisch – zur Not tut es auch eine in die Scheibe eingeklemmte Stoffwindel.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.